HVDC-Verbindung NordLink

Die HVDC-Verbindung NordLink mit einer Gesamtlänge von 623 km soll die Energiesicherheit von Norwegen und Deutschland stärken. 

Das NordLink-Konsortium besteht aus dem norwegischen Netzbetreiber Statnett und dem deutschen Unternehmen DC Nordseekabel (an der zu gleichen Teilen TenneT und die KfW beteiligt sind). NordLink hat eine Reihe von Aufgaben: Durch die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energiequellen soll das EU-Ziel einer CO2-Emissionsreduzierung unterstützt werden. Norwegen kann den in Deutschland erzeugten überschüssigen Wind- und Solarstrom abnehmen, der sich naturgemäß nicht speichern lässt. 

Aber Norwegen kann auch eigenen, aus Wasserkraft erzeugten Strom, der weniger Schwankungen unterliegt als Solar- oder Windstrom, nach Deutschland exportieren. Als Puffer für Wind- und Sonnenenergie erlaubt Wasserkraft einen effizienten Ausgleich täglicher und saisonaler Nachfrageschwankungen. 

NKT entwirft, fertigt und verlegt das weltweit erste masseimprägnierte 525 kV Kabelsystem im deutschen Teil des Projekts. Es besteht aus 154 km Seekabel und 54 km Erdkabel. Das System vereinfacht die Zusammenschaltung der Netze. Seine Transportleistung von 1400 MW reicht aus, um den Bedarf von 3,6 Millionen deutschen Haushalten komplett aus Ökostrom zu decken. 

NKT produziert und liefert das Kabelsystem und ist auch für die Installation und Wartung zuständig. Wir führen die Verlegung mit unserem Kabellegeschiff NKT Victoria durch und garantieren einen langfristigen Betrieb im Rahmen eines Fünf-Jahres-Kabelservicevertrags. 

HVDC-Kabelsystem aus 2 x 154 km masseimprägniertem DC-Seekabel und masseimprägniertem 2 x 54 km DC-Erdkabel

570 km

Masseimprägniertes Turnkey-HVDC-Kabelsystem für den deutschen Teil, 525 kV, 1400 MW

Beginn 2015, Projekt noch nicht abgeschlossen

Statnett (Norwegen), TenneT, KfW IPEX-Bank (beide Deutschland)

Nordsee (Norwegen – Deutschland)

 

 

Kontakt in Ihrer Nähe finden