HV cable laying with construction workers

Korridor-Projekte, Deutschland

NKT ist ein Hauptlieferant für zwei der Korridorprojekte, die für die Energiewende in Deutschland unverzichtbar sind. SuedOstLink wird die weltweit erste große kommerzielle 525 kV VPE HGÜ 2,0 GW-Verbindungsleitung und SuedLink wird die weltweit längste unterirdische HGÜ-Stromverbindung

Wichtige Eckdaten – der NKT-Abschnitt des SuedOstLinks

Auftraggeber - SuedOstLink

50Hertz

Auftraggeber - SuedLink

TenneT and TransnetBW

Standort des Projekts - SuedOstLink

Ostdeutschland

Standort des Projekts - SuedLink

Nord, Mittel- und Süddeutschland

Umfang des Auftrags - SuedOstLink

Kabel, Zubehör und Installation von 3 Chargen des 525 kV HGÜ VPE Onshore Kabelsystems mit einer Nennleistung von 2 Gigawatt

Umfang des Auftrags - SuedLink

Kabel, Zubehör und Installation des westlichen Abschnitts des 525 kV HGÜ VPE Onshore Kabelsystems mit einer Nennleistung von 2 Gigawatt

Länge der Kabelstrecke - SuedOstLink

Ca. 275 km

Länge der Kabelstrecke - SuedLink

Ca. 750 km

Dauer - SuedOstLink

Vergabe im Jahr 2020 und Fertigstellung im Jahr 2025

Dauer - SuedLink

Vergabe im Jahr 2020 und Fertigstellung im Jahr 2026

Die deutschen Korridore

HGÜ-Erdkabelsysteme für die Vernetzung nachhaltiger erneuerbarer Energien

 

Die deutsche Stromversorgung wird von Jahr zu Jahr umweltfreundlicher. Der Anteil erneuerbarer Energien am Stromverbrauch ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Bis 2030 sollen 65 % des in Deutschland verbrauchten Stroms aus erneuerbaren Energien stammen und bis 2050 wird er zu 80 % aus erneuerbaren Quellen erzeugt.

Die Deutschen Korridorprojekte leisten einen wichtigen Beitrag zur Energiewende:

Die SuedLink ist mit einer Gesamtlänge von fast 1.340 km das größte der drei Korridorprojekte. Sie schließt an die Verbindungsleitung NordLink im Norden an und überträgt Strom aus erneuerbaren Energien über zwei Stromkabelabschnitte in den Süden. An NKT wurde der längste der beiden Abschnitte vergeben. Der westliche Abschnitt umfasst eine Gesamtlänge von 750 km.

Der SuedOstLink wird in den kommenden Jahrzehnten eine wichtige Rolle bei der Sicherung der Stromversorgung im Südosten Deutschlands spielen. Insgesamt besteht die Verbindung aus 1.100 km Kabel, die in 5 Segmente aufgeteilt sind. NKT hat den Zuschlag für drei der Segmente erhalten, die den nördlichen Teil der Verbindung abdecken.

Alexander Kara, Präsident und CEO von NKT, sagt: "Die Aufträge für die Korridorprojekte SuedLink und SuedOstLink unterstreichen die Position von NKT als wichtiger Partner bei der Umstellung Deutschlands auf erneuerbare Energien und beim Anschluss der nationalen Netze. Unsere Stromkabel gewährleisten, dass Strom aus erneuerbaren Energien auf der gesamten Strecke von Norwegen über die Verbindungsleitungen NordLink und SuedLink nach Süddeutschland transportiert werden kann. Ich freue mich, dass unser führendes Fachwissen und Know-how auf dem Gebiet der 525-kV-VPE-HGÜ-Technologie wieder einmal anerkannt wird und wir als marktführender Anbieter gut positioniert sind, um Teil zukünftiger Projekte zur Unterstützung der Energiewende zu sein."

HV Cable drum
HVDC Cable
Cale laying in trench for NordLink with construction personell
HV cable drum on trailer
Cable drum with HV cable and NKT car

SuedLink

Das 2-GW-HGÜ-Projekt SuedLink umfasst insgesamt fast 1340 km - ein Schlüssel für den grünen Wandel in Deutschland.

NKT hat von Tennet und TransnetBW den Auftrag für die gesamte westliche Kabelverbindung des deutschen SuedLink-Korridors erhalten. Der Auftrag umfasst die Lieferung und Installation einer 525 kV VPE-HGÜ-Onshore-Kabelsystemlösung mit einer Gesamtlänge von ca. 750 km. Dies wird das längste Gleichstrom-Erdkabelsystem der Welt sein, wenn es fertig ist.

Die Übertragungsleitung Westliche SuedLink wird die weltgrößte 525 kV VPE HGÜ 2,0 GW-Verbindungsleitung sein, mit der die Bundesländer Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg verbunden werden. Es ist Teil der so genannten deutschen Korridorprojekte, die das Ziel haben, die Versorgung mit erneuerbarer Energie für bevölkerungsreiche Ballungsräume und energieintensive Industriestandorte im Süden deutlich zu erhöhen. Der Strom kommt zunehmend aus Windparks vor der Küste im windreichen Norden.

Die Übertragungsleitung SuedLink beginnt in Norddeutschland, in der Nähe der Gebiete für die Windenergiegewinnung. Sie schließt an die NordLink-Stromleitung an, die Wasserkraft aus Norwegen über eine 525 kV HGÜ Offshore-Kabellösung, die ebenfalls von NKT bereitgestellt wird, nach Deutschland bringt. Die Korridorstromverbindung endet in Süddeutschland und verbindet sich beispielsweise mit Solarenergieanlagen.

Die für SuedLink eingesetzte DC-Technologie ermöglicht mehr Flexibilität im Netz, um auf die natürlichen Schwankungen der erneuerbaren Energiequellen durch eine bessere Steuerung der Lastflüsse im Stromnetz zu reagieren.

Die Stromkabelsysteme von NKT ermöglichen nicht nur die Übertragung von Strom aus erneuerbaren Energiequellen, die Kabel selbst werden nachhaltig in Fabriken hergestellt, die zu 100% mit Ökostrom betrieben werden. Darüber hinaus umfasst der Auftrag eine spezielle technische Lösung für die Übertragungsleitung zur Überquerung der Elbe und eines Salzbergwerks. Die Produktion der HGÜ-Stromkabel und des Zubehörs soll Anfang 2022 beginnen, der Projektabschluss wird für 2026 erwartet.

Wenn Sie mehr über das NordLink-Projekt erfahren möchten, klicken Sie hier.

Germany map with corridor projects and NKT sections

SuedOstLink

Der 2 GW Sued-Ost-Link wird insgesamt 580 km von Sachsen-Anhalt bis Bayern abdecken.

NKT hat von dem deutschen Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz den Kabel- und Installationsauftrag erhalten. Die von NKT gelieferten weltweit ersten großen kommerziellen 525-kV-HGÜ-VPE-Erdkabelsysteme werden eine Trassenlänge von ca. 275 km abdecken. Es wird bis zu 2 GW Leistung übertragen und ist bedeutend, um den Bedarf an Stromtransport sowohl in Süd- als auch in Norddeutschland zu decken. Im Norden Deutschlands wird Strom aus Windkraftanlagen in großen Mengen produziert, während in Süddeutschland leistungsstarke Kernkraftwerke in den kommenden Jahren auslaufen werden.

Hochspannungs-Gleichstromkabel sind ideal für eine effiziente, verlustarme Stromübertragung über große Entfernungen. Durch die Verwendung eines Isolationsmaterials aus vernetztem Polyethylen (VPE) für das extrudierte HGÜ-System ermöglicht es Stromübertragungen auf deutlich höheren Spannungsebenen als bisher möglich. Dadurch kann erneuerbare Energie effizienter und in größerem Umfang vom Bereich der Erzeugung zum Bereich des Verbrauchs übertragen werden.

NKT hat eine starke Präsenz in Deutschland mit Standorten in Köln, Nordenham und Berlin und ist daher ideal gelegen, um die erforderlichen Lösungen für diese großen Korridorprojekte zu liefern und zu installieren.

Die Hochspannungskabelfabriken von NKT werden zu 100% mit Ökostrom betrieben, und NKT reduziert den ökologischen Fußabdruck noch weiter durch mechanisches Recycling von VPE-Material. Dies trägt zu der niedrigen Kohlenstoffbilanz der Hochspannungskabel aus VPE über die gesamte Lebensdauer und zu einer nachhaltigen Stromübertragung bei.

Alexander Kara, Präsident und CEO von NKT: Die Aufträge für die Korridorprojekte SuedLink & SuedOstLink unterstreichen die Rolle von NKT bei der Umstellung Deutschlands auf erneuerbare Energien. Unsere Stromkabel gewährleisten, dass Strom aus erneuerbaren Energien aus Norwegen über die Leitungen NordLink & SuedLink bis nach Süddeutschland transportiert wird.

Portrait shot of NKT CEO Alexander Kara

Produkte & Lösungen

Lösungen für Hochspannungskabel

Hochspannungslösungen dank einer umfangreichen Produktpalette und kundenspezifischer Angebote.

Turnkey high voltage cable installation offshore at Kriegers Flak

NKT Newsletter

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer informiert.

Folgen Sie uns auf

Fair, nachhaltig und verantwortungsbewusst

  • europacable Logo
  • ecovadis Logo
  • UN Global Compact

Lade...