Service

Viele denken: "Was kann schon schiefgehen?!"

NKT Einblicke: Als Spezialist für alle Dienstleistungen rund ums Kabel haben wir langjährige Erfahrung mit Risiken, die beim Betrieb von Hochspannungskabeln auftreten können.

Viele Kabelbetreiber erkennen nicht, wie wichtig ein qualitativ hochwertiger Service ist. Schon oft sind wir auf die Einstellung gestoßen: "Was kann schon schiefgehen?". Hochspannungskabel sind in der Tat extrem zuverlässig. Wenn aber wider Erwarten etwas passiert, kann es sehr kostspielig werden. Dann drohen Ertragsverluste, Strafen oder sogar Schlimmeres.

Wir können nicht verhindern, dass ein Bagger oder gleitender Anker versehentlich ein Kabel durchtrennt. Wir können aber dafür sorgen, dass das Kabel schnell wieder in Betrieb ist, um die Kosten für die Ausfallzeiten zu minimieren.

Den Kabelbetrieb auf die leichte Schulter zu nehmen, ist unseres Erachtens ein großes Risiko. Einige Betreiber kommen vielleicht damit durch, andere haben weniger Glück. Wir haben häufig gesehen, dass Reparaturarbeiten extrem teuer werden, weil ein Kabel wochen- oder monatelang ausfällt.

Wir haben uns die größten Risiken angesehen, die sich für Kabelbetreiber ergeben. Kabelbetreiber unterschätzen zum einen die Bedeutung qualifizierter Kabelexpertise und wenn der nächstbeste Kabelverleger beauftragt wird, sind Probleme in der Regel programmiert. Viele Wartungsunternehmen arbeiten tatsächlich auf diese Weise – sie setzen unerfahrene Leute ein, die weder die richtigen Qualifikationen noch die richtigen Zertifikate aufweisen. Diese Art von Tätigkeiten erfordert Fachleute.

Zum anderen werden Ersatzteile häufig schlecht gemanagt. Wenn Reparaturen anstehen, ist es entscheidend, dass das richtige Teil in optimalem Zustand zur Verfügung steht. Wenn ein Teil während des Ausfalls bestellt werden muss, dauert es Wochen, bis es kommt! Wir können den Betreibern dabei helfen, ihre Verfügbarkeit in puncto Ersatzteile zu erhöhen – bevor es zu einem Unfall kommt!

Das dritte Risiko betrifft die Dokumentation. Wir können den Betreibern auch in diesem Bereich helfen, besser vorbereitet zu sein. Auch wenn viele wichtige Dokumente fehlen: Wir können das Problem lösen, indem wir Schlüsselpersonen befragen und die vorhandene Dokumentation prüfen, um die Lücken zu füllen. Dies findet statt, bevor etwas passiert. Hierdurch hat der Betreiber von Anfang an eine wesentlich bessere Ausgangslage, falls es zu einem Kabelausfall kommt. 

Dazu kommen Schnittstellenprobleme: Meinungsverschiedenheiten zwischen Lieferanten im Hinblick auf die Herangehensweise an die Reparaturarbeiten können schnell sehr zeitaufwendig werden und die Sicherheit des Kabels gefährden. Alle Zuständigkeiten müssen im Vorhinein festgelegt werden, um künftige Konflikte zu vermeiden.

Der beste Weg, um all diese Probleme zu umgehen, ist der Abschluss eines Turnkey-Service Level Agreements mit NKT. Hiermit sind die Betreiber in allen Hauptrisiko-Bereichen geschützt – Ersatzteile, Dokumentation und Schnittstellen. Diese Garantie ermöglicht Ihnen, sich weiter Ihrem Kerngeschäft zu widmen.

Kontakt in Ihrer Nähe finden