NKT erhält Zuschlag für seinen bisher größten Auftrag im Bereich Offshore-Exportkabel

NKT hat von 50Hertz einen Auftrag im Wert von ca. 300 Mio. Euro (ca. 2,23 Mrd. DKK) erhalten. Der Auftrag umfasst die Lieferung eines Offshore-Hochspannungskabelsystems mit ca. 270 km XLPE-Wechselstromkabel (220 kV) und eines Onshore-Hochspannungskabelsystems mit ca. 8 km XLPE-Wechselstromkabel (220 kV) für die Offshore-Windpark-Netzverbindung Ostwind 2 in Deutschland. Den Auftrag hat NKT im Konsortium mit Boskalis Subsea Cables & Flexibles erhalten, die die Installation des Offshore-Kabelsystems übernehmen.

Das von NKT für Ostwind 2 gelieferte Kabelsystem umfasst drei Teile, die das gesamte Projekt ausmachen. Der NKT-Auftragswert mit einem Marktpreis von rund 300 Mio. Euro – das entspricht ca. 255 Millionen Euro (ca. 1,9 Mrd. DKK) in Metallstandardpreisen – ist der bisher größte Auftrag des Unternehmens im Bereich Hochspannungswechselstrom-Exportkabel.

Der Interim-CEO Roland M. Andersen äußerst sich wie folgt:
„Ich freue mich sehr, dass wir mit dem Projekt Ostwind 2 unseren bisher größten Auftrag im Bereich AC-HV-Exportkabel verzeichnen. Mit dem Zuschlag spricht uns unserer langjähriger Kunde 50Hertz seine Anerkennung für unsere Technologie und unser Know-how in puncto komplexer Hochspannungs-Offshore-Projekte aus. Für NKT ist dies der erste Auftrag, bei dem der Kunde davon profitiert, dass Stromkabel in beiden von NKTs Fertigungsanlagen für HV-Kabel hergestellt werden. Dies ermöglicht eine effizientere Produktionsplanung und flexiblere Lieferungen für den Kunden.“

Der Auftrag für Ostwind 2 unterstreicht die führende Position von NKT im wachsenden Offshore-Windmarkt und zeigt, wie stark NKT im Markt für erneuerbare Energien im Allgemeinen aufgestellt ist. Mit dem jetzigen Zuschlag konnte NKT seinen Auftragsbestand in der zweiten Jahreshälfte 2018 um Aufträge im Wert von mehr als 800 Mio. Euro (über 6 Mrd. DKK) im Bereich Hochspannungskabel erweitern. 

Mit Produktionsbeginn Anfang 2020 wird das Exportkabelsystem für Ostwind 2 sowohl im schwedischen Karlskrona als auch in Köln hergestellt. Die über die Ostwind 2-Netzanbindung angeschlossenen Windparks, die Ende 2022 vollständig in Betrieb genommen werden sollen, werden ca. 40 km nordöstlich der deutschen Insel Rügen in der Ostsee liegen.  

Der Zuschlag für Ostwind 2 hat keine Auswirkungen auf die finanzielle Prognose von NKT für 2018.

Kontakt
Investor Relations: Michael Nass Nielsen, Head of Investor Relations, Tel.: +45 2494 1654

Presse: Helle Gudiksen, Head of Group Communications, Tel.: +45 2349 9098

Kontakt in Ihrer Nähe finden